Rote Karte dem Schlaganfall:

Die Aufklärungskampagne zu Vorhofflimmern und Schlaganfall

Logo Rote Karte dem Schlaganfall

Jedes Jahr erleiden knapp 270.000 Menschen einen Schlaganfall, der bei einer großen Zahl von Patienten zu bleibenden Behinderungen führt. Die Volkskrankheit gehört deutschlandweit zu den zehn häufigsten Todesursachen.  Aus diesen Gründen ist es auch so wichtig der Erkrankung vorzubeugen.

2012 hat Bayer die bundesweite Aufklärungskampagne „Rote Karte dem Schlaganfall“ ins Leben gerufen. Partner der Kampagne sind die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und die Deutsche Sporthochschule Köln. Gemeinsam wird das Ziel verfolgt, über die Erkrankung und mögliche Risikofaktoren aufzuklären.

Aus gutem Grund: Durch gezieltes Vorbeugen könnten theoretisch etwa 70 Prozent aller Schlaganfälle verhindert werden. So zum Beispiel durch die Behandlung der Erkrankungen, die das Schlaganfallrisiko erhöhen wie Bluthochdruck, Diabetes, Rauchen oder ein hoher Blutfettgehalt. Einen weiteren Risikofaktor stellt Vorhofflimmern dar – jeder fünfte Schlaganfall ist darauf zurückzuführen.1

Trotzdem ist die Diagnose der Herz-Kreislauf-Erkrankung Vorhofflimmern kein Grund zu verzweifeln. Denn: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einem Schlaganfall vorzubeugen. In unseren Broschüren erhalten Betroffene, Angehörige und Interessierte Informationen, Tipps und Anregungen rund um die Themen Vorhofflimmern und Schlaganfall.

Die Broschüren können kostenfrei bestellt werden über:
info@rote-karte-dem-schlaganfall.de

1 Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Alternativ können Sie die Broschüren hier herunterladen (per Klick auf die Abbildung):

Sportliche Aktivität kann dazu beitragen, einem Schlaganfall vorzubeugen und Betroffenen zu helfen, schneller wieder aktiv in den Alltag zurückzukehren. Die gute Nachricht, insbesondere für alle Sportmuffel: Dabei geht es nicht darum, gleich sportliche Höchstleistungen zu erbringen, sondern sich regelmäßig moderat zu bewegen. Vor allem bei der Schulung von Ausdauer, Kraft, Flexibilität und Koordination kommt in Sachen körperlicher Leistungsfähigkeit immense Bedeutung zu. Genau hier setzt das Koordinationstraining an – und es macht ganz nebenbei, auch noch Gehirnzellen widerstandsfähiger gegen Stress. Ein gutes Gesamtpaket also für alle, die etwas für Körper und Geist tun möchten.
Keine Frage – viel Bewegung und eine ausgewogene Ernährung sind gesund. Aktuelle Studien belegen: Moderate körperliche Aktivität bei Menschen über 65 Jahren halbiert sogar die Herz-Kreislauf-Sterblichkeit. Und mediterrane Kost senkt die Sterblichkeit bei Herzkranken. Zwei gute Gründe mehr, sich den Themen Bewegung und gesunde Ernährung zur Prävention von Vorhofflimmern und Schlaganfall ausführlich zu widmen. In der vorliegenden Broschüre haben wir alle wichtigen Informationen dazu für Sie zusammengefasst.
Welche Risikofaktoren für einen Schlaganfall gibt es und wie lassen sich diese durch Ernährung und Bewegung positiv beeinflussen? Dieser zentralen Frage sind wir nachgegangen. Herausgekommen ist ein praxisnaher Ratgeber mit Wissenswertem zu den Hintergründen und jeder Menge Tipps für Ihren Alltag.
Was ist herzgesunder Sport und wie können Sie mit ganz einfachen Tricks mehr Bewegung in Ihren Alltag integrieren? Was genau verbirgt sich hinter der vielfach gelobten mediterranen Küche? Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um die Themen Ernährung und Bewegung finden Sie in der vorliegenden Broschüre. Selbstverständlich kommt auch ein Experte zu Wort. Abschließend räumen wir mit einigen gängigen Ernährungsirrtümern auf.
Vorhofflimmern ist deutschlandweit mit rund 1,8 Millionen Betroffenen die häufigste Herzrhythmusstörung.2 Die Erkrankung selbst ist nicht lebensgefährlich, bei einer Nichtbehandlung kann der Schlaganfall aber eine gefährliche Folge sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Vorhofflimmern ärztlich behandelt wird. Es stehen derzeit verschiedene Therapieoptionen zur Verfügung. Neben der bestmöglichen medikamentösen Therapie sollte auch ein gesunder Lebensstil – mit dosierten körperlichen Aktivitäten und einer ausgewogenen Ernährung – umgesetzt werden.
Diese Broschüre gibt einen Überblick über das Leben mit der Erkrankung. Neben allgemeinen Informationen rund um das Vorhofflimmern, die Behandlung und die Bedeutung der Therapietreue bietet sie hilfreiche Tipps für den Alltag und klärt darüber auf, was Menschen mit Vorhofflimmern zum Beispiel vor Antritt einer Reise berücksichtigen sollten.

2 Kip et al., Weißbuch „Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern“, Thieme Verlag, 2015
Ein gutes Essen macht uns glücklich – und schenkt unserem Körper im besten Fall alle Nährstoffe, die er braucht. Viele Menschen glauben, dass dies mit großem Aufwand verbunden ist. Vollwertig zu kochen kostet nicht viel Zeit, ist unkompliziert und macht zudem jede Menge Spaß.
Vor allem für Menschen mit Erkrankungen wie Vorhofflimmern oder Patienten, die vielleicht sogar schon einen Schlaganfall erlitten haben, ist eine gesunde Ernährung von enormer Bedeutung. Ihnen möchte die Initiative „Rote Karte dem Schlaganfall“ helfen, Ratschläge des Arztes und die eigenen guten Vorsätze in die Tat umzusetzen. Denn nicht jeder weiß, worauf er achten soll, wann ihm die Nahrungsmittelindustrie etwas vorgaukelt, was ihm gut tut oder wovon er besser die Finger lassen sollte.
Produkt-Navigator Produkte und Therapiegebiete
Produkt Navigator
Vorsicht Fälschung
Facebook
Telefonhotlines

http://www.gesundheit.bayer.de/scripts/pages/de/engagement/rote-karte-dem-schlaganfall/index.php

Copyright © Bayer Vital GmbH